Einsatzstellen 2017-11-01T19:32:23+00:00

Einsatzstellen

TLF arbeitet, seit iher Gründung, mit internationalen und lokalen Freiwilligen zusammen. Unsere Freiwilligen unterstützen die südafrikanischen MitarbeiterInnen in den folgenden Projekten:

Projektstelle Akanani

Du siehst dein Engagement in der Arbeit mit obdachlosen Menschen?
Dein Aufgabenbereich liegt im Projekt des Akanani Obdachlosenzentrums. Dieses möchte Männern in Pretoria Central ihre Perspektiven aufzeigen und ihnen Unterstützung anbieten.

Dein Aufgabenbereich besteht daher zum großen Teil aus ‚Offener-Tür-Arbeit‘, welche Beratung und gesundheitliche Unterstützung anbietet und zudem Hilfe bei der Arbeitssuche und Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnet. Ein großer Teil der Arbeit fällt außerdem in den Bereich der aufsuchenden Sozialarbeit, in welcher die Mitarbeiter an bedürftige Menschen herantreten, um persönlichen Kontakt herzustellen. Akanani steht hierbei im engen Kontakt mit einem Hospiz für AIDS-Kranke.

Erwünscht wird Deine Unterstützung der einheimischen Mitarbeiter in allen Aktivitäten des Obdachlosenzentrums. Darunter fallen wöchentliche Besprechungen, Planungs- und Evaluationsveranstaltungen, Teambuilding und aufkommende Fortbildungsangebote. Auch dein Engagement bei der logistischen Unterstützung ist gefragt – beim Transport der Obdachlosen, Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten am Zentrum etc. Wichtigster Bestandteil ist dennoch die emotionale, soziale und praktische Unterstützung der Obdachlosen, die Hilfe bei der Arbeitssuche sowie die Planung und Vorbereitung von spezifischen Lern- und Freizeitangeboten (Kreativangebote, Bildungsarbeit, Gruppenarbeit).

Wichtig ist es, Offenheit gegenüber der Lebens- und Arbeitsweise einer anderen Kultur mitzubringen. Wir wünschen uns von dir Kontaktfreudigkeit, Toleranz und Freude an der Arbeit mit Hilfesuchenden und den Mitarbeitern von Akanani.

Eine selbstständige Arbeitsweise, Kreativität, Geduld und die Lust aufs Lernen (Stichwort: andere Arbeitsweise), sowie gute Englischkenntnisse sind wichtige Anforderungen für den Freiwilligendienst in diesem Projekt, unabhängig von bereits erworbenen oder nicht erworbenen berufsspezifischem Wissen.

Projektstelle Gilead Health Unit

Du möchtest gerne Kreativität und Initiative bei der Arbeit mit psychisch kranken Menschen  und der Aufklärung über HIV/Aids zeigen?

Die Health Unit umfasst derzeit 3 Bereiche:

1. ein betreutes Wohnen für psychisch kranke Erwachsene

2. eine mobile Klinik, die hauptsächlich im Bereich HIV/AIDS-Aufklärung, -Prävention und -Testing arbeitet, aber zu einer Basisgesundheitsversorgung für Menschen, die kaum oder keinen Zugang zur staatlichen Gesundheitsversorgung haben, ausgebaut werden soll

3. einem Hospiz, also einer stationären Einrichtung für größtenteils HIV/AIDS-Patienten.

Deine Aufgaben liegen in allen drei Teilbereichen.

  1. Betreutes Wohnen: Hilfe und Unterstützung der BewohnerInnen bei der Hausarbeit, beim Kochen, der Jobsuche, Gestaltung einer Programmzeit für und mit den BewohnerInnen
  2. Mobile Klinik: Einsatzplanung von Informationsveranstaltungen, Auf-/Abbau, Tätigkeiten an der Rezeption, Unterstützung von Aufklärungsarbeit
  3. Pflegestelle: Gestaltung einer Programmzeit für und mit den BewohnerInnen (vorlesen, Gesellschaftsspiele etc.).

Zudem wird für alle drei Bereiche Hilfe bei Büro- und Verwaltungstätigkeiten benötigt. Genaue Tätigkeitsbeschreibungen werden individuell nach Erfahrungen, Vorwissen, Wünschen und Notwendigkeiten formuliert.

Wir wünschen uns von Dir ein Interesse am Gesundheitswesen, Spaß an der Arbeit mit Menschen sowie Kreativität und Ideen für die Gestaltung der Programmzeit. Wichtig sind ein Verständnis für unterschiedliche Persönlichkeiten und das Mitbringen von Einfühlungsvermögen und Geduld.

Du solltest Offenheit gegenüber der Lebens- und Arbeitsweise einer anderen Kultur mitbringen, kontaktfreudig sein und Toleranz und Freude an der Arbeit mit den Menschen und den Mitarbeitern der Health Unit haben. Eine selbstständige Arbeitsweise, Kreativität, Geduld und die Lust aufs Lernen (Stichwort: andere Arbeitsweise), sowie gute Englischkenntnisse sind wichtige Anforderungen für den Freiwilligendienst in diesem Projekt, unabhängig von bereits erworbenen oder nicht erworbenen berufsspezifischem Wissen.

Vorhandene Erfahrungen im Gesundheitsbereich (bspw. In der Aufklärungsarbeit, Pflege und Betreuung von (psychisch) kranken Menschen), die aus einer abgeschlossenen oder noch abzuschließenden Ausbildung im Bereich des Gesundheitswesen (z.B. Krankenschwester) oder der Psychologie hervorgehen, sind gern gesehen, aber keine zwingende Voraussetzung, um in dieser Projektstelle arbeiten zu können.

Projektstelle Inkululeko

Du siehst Deine Stärken in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in einzigartiger Umgebung?
Dann komm ins Inkululeko Community Centre!

Dieses besteht aus einem Kindergarten mit integrierter Vorschule, einem Hort, einem Gemeindezentrum, aufsuchender Sozialarbeit (Outreaches) und einer Offene-Tür-Arbeit im Stadtteil Salvokop in Pretoria. Das ICC möchte mit seiner Arbeit, deren Fokus auf Kinder und Jugendliche gerichtet ist, den Stadtteil Salvokop als lebenswertes Umfeld für die durchweg arme Bevölkerung aufwerten und erhalten.

Salvokop ist von der Innenstadt nur wenige Schritte entfernt, gleicht jedoch aufgrund seiner Größe und dem ländlichen Aussehen eher einem Dorf. Daher ist es dort so, dass fast jeder jeden kennt und Du als Freiwillige/r die Chance hast in einer engeren Gemeinschaft mitzuarbeiten.

Deine Aufgaben: Du unterstützt die einheimischen MitarbeiterInnen in allen Aktivitäten des Kindergartens, der Vorschule und des Hortes

  • bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung  von altersspezifischen Lern- und Spieleinheiten
  • bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen im Kindergarten und im Hort insbesondere durch Hausaufgabenbetreuung und Gestaltung von Freizeitangeboten
  • bei der Mitwirkung verschiedenster Events, die im ICC stattfinden, da es ein zentraler Punkt Salvokops ist
    bei allen sonstigen anfallenden Aufgaben, wie Putztätigkeiten, Essen für die Kinder vorbereiten und ausgeben etc.

Ferner können auch logistische Aufgaben und weitere Aufgaben anfallen, bei denen Du den MitarbeiterInnen zur Seite stehst.

Wir wünschen uns Interesse und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Einfühlungsvermögen für die spezifische Situation dieser und Geduld bei der Betreuung.

Eine selbstständige Arbeitsweise ist ebenfalls von Bedeutung in dieser Projektstelle, da Du zwar in den morgendlichen Lerneinheiten an Pläne gebunden bist, aber sobald die Kinder spielen dürfen und auch nachmittags, viele Möglichkeiten hast eigene Ideen einzubringen.

Spezifische Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit, allen voran in der politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen, unabhängig ob im Kontext eines freiwilligen Engagements oder durch eine spezifische und abgeschlossene Ausbildung im Bereich der Sozialen Arbeit erworben, sind zwar gerne gesehen, aber nicht zwingend für die Besetzung dieser Freiwilligenstelle.

Wir werden bei einem Auswahlgespräch mit den BewerberInnen die Aufgaben, Anforderungen und Herausforderungen mit den Interessierten individuell besprechen und abstimmen.

Projektstelle Isithebe

Du kennst Dich aus mit Computern und bist social-media-affin?

 

Dein Einsatzplatz ist innerhalb der administrativen Arbeit der Tshwane Leadership Foundation. Dieser Arbeitsschwerpunkt konzentriert sich auf die Unterstützung der unterschiedlichen Programme der Organisation durch Mitarbeit in der Administration, in der Anlaufstelle für Rat- und Hilfe- Suchende im TLF–Büro (offene Tür-Arbeit) und bei logistischen Aufgaben.

Dein Arbeitsfeld ist vielfältig. Du kannst z.B. Computertrainings geben, Dich um die Homepage sowie die facebook-Seite von TLF kümmern oder auch generell um Technikangelegenheiten innerhalb der Organisation usw.

Erwünscht sind daher gewisse Kenntnisse in Administration und im IT- und (Social-) Media- Bereich, allen voran mit den gängigen Office-Anwendungen. Gerne gesehen sind auch Erfahrungen im kaufmännischen Bereich oder in der Administration, beispielsweise im Kontext einer bereits abgeschlossenen Ausbildung.

Offenheit gegenüber der Lebens- und Arbeitsweise einer anderen Kultur, Kontaktfreudigkeit gegenüber Hilfesuchenden, Partnern von TLF und den Mitarbeiter von TLF sowie selbstständige Arbeitsweise und Geduld (Stichwort: andere Arbeitsweise) sowie gute Englischkenntnisse sind wichtige Anforderungen für den Freiwilligendienst in diesem Projekt, unabhängig von bereits erworbenen oder nicht erworbenen berufsspezifischem Wissen.

Projektstelle Lerato House

Du hast Lust, Energie und Ideen für die Arbeit in einem Girls Shelter?

Das Projekt Lerato House wurde 1997 eröffnet –  als Reaktion auf die steigende Zahl von Mädchen, die nach häuslicher Gewalt, Obdachlosigkeit oder Prostitution kein Zuhause haben. Lerato, aus dem Sotho übersetzt “Liebe”, war das erste Mädchenwohnheim in Pretoria. Es bietet den notwendigen Schutzraum und arbeitet mit dem Ziel der Reintegration in Familie und Gesellschaft. Die dortige Sozialarbeit für Mädchen und junge Frauen zwischen 11 und 18 Jahren beruht auf dem ganzheitlichen Ansatz  – konzentriert sich somit nicht nur auf die Schwächen und Defizite der Hilfesuchenden, sondern berücksichtigt die komplexen Lebenszusammenhänge der Individuen, um daraus Lösungsansätze zu formulieren.
Dein Arbeitsfeld gestaltet sich vielfältig: Unterstützung der einheimischen Mitarbeiter in allen Aktivitäten des Mädchenhauses ist gefragt. Darunter fallen auch logistische Aktivitäten, wie der Transport der Mädchen, Reinigungsarbeiten etc. Das persönliche Engagement bei der Betreuung der Jugendlichen spielt eine zentrale Rolle, wie z.B. die Planung und Vorbereitung von altersspezifischen Lern- und Freizeitangeboten (Hausaufgabenbetreuung, Workshops, Kreativangebote). Diese, sowie auch die Gestaltung von Ausflügen und Ferienprogrammen, finden mit Bezug auf den vorhandenen Wochenplan statt. Neben der Arbeit mit den Mädchen kann bei Aktivitäten der ‚Offenen-Tür-Arbeit‘ im selben Gebäude mitgearbeitet werden, z.B. in der aufsuchenden Sozialarbeit (Outreaches), in welcher die Mitarbeiter an bedürftige, zumeist obdachlose Frauen herantreten, um persönlichen Kontakt herzustellen.
Eine weitere Möglichkeit der Mitarbeit bietet das sogenannte Drop-In, eine Anlaufstelle für Frauen, wo diese eine Dusche, Essen und Beratungsgespräche vorfinden. All dies dient zur Unterstützung bei dem Ausstieg aus der Abhängigkeit und der Reintegration in die Gesellschaft durch Vermittlung an Entzugskliniken, durch Hilfe bei der Arbeits- und Wohnungssuche oder bei behördlichen Angelegenheiten.
Des Weiteren findet eine Vermittlung an Weiterbildungsmöglichkeiten und an Frauenhäuser statt, wo – vor allem für ausgestiegene Prostituierte wichtig – sie den nötigen Schutz erhalten,  sowie eine spezifische, auf ihre Probleme und Bedürfnisse ausgerichtete Unterstützung.
Erwünscht sind Spaß und Kreativität an der Arbeit mit Jugendlichen und eine große Portion an Einfühlungsvermögen und Geduld. Eine Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten wird geschätzt, sowie gute Englischkenntnisse. Eine selbstständige Arbeitsweise ist ebenfalls von großer Bedeutung in dieser Projektstelle, da Du vor allem in der Planung und Durchführung von spezifischen Lern- und Freizeitangeboten sehr viel Spielraum von den Mitarbeiterinnen erhältst.Aufgrund der spezifischen negativen Erfahrungen, der im Lerato House untergebrachten Mädchen mit ihnen bekannten Männern, beispielsweise in der Familie, oder auch Unbekannten, beispielsweise aufgrund von Prostitution, können wir keine männlichen Freiwilligen in diesem Projekt stationieren.
Spezifische Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit oder mit traumatisierten Mädchen und Frauen im Bereich der Obdachlosigkeit und Prostitution, unabhängig ob in einem freiwilligen Engagement oder im Kontext einer bereits abgeschlossenen Ausbildung im Bereich der Sozialen Arbeit oder Psychologie sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung, um in dieser Projektstelle arbeiten zu können.

Projektstelle Potters House

Das „Potters House“ ist ein Projekt für Frauen und deren Kinder in Krisensituationen.  Das Programm besteht aus ‚Offener-Tür-Arbeit‘, aufsuchender Sozialarbeit (Outreaches), einem Frauenhaus mit 20 Betten, und der Programmarbeit mit den Kindern im Haus.

Dein Aufgabenbereich erfordert in erster Linie die Unterstützung bei der Betreuung der Kinder im Frauenhaus. Darunter fällt die Planung und Vorbereitung von altersspezifischen Lern- und Freizeitangeboten, sowie Hausaufgabenhilfe, Ausflüge, Ferienprogramme oder die Weitervermittlung von Bildungsangeboten innerhalb der Stadt. Zudem wird sich die Teilnahme an allen relevanten Trainingsangeboten, wöchentlichen Besprechungen, Planungs- und Evaluationsveranstaltungen und Team-Building-Aktivitäten gewünscht. Auch die Unterstützung der einheimischen Mitarbeiter in allen Aktivitäten des Frauenhauses, die Mitarbeit in den Aktivitäten der ‚Offenen-Tür-Arbeit‘ und die  Unterstützung bei der aufsuchenden Sozialarbeit, bilden einen Teil Deiner Arbeit.

Freude an der Arbeit mit Kindern, Einfühlungsvermögen und Geduld bei der Arbeit mit traumatisierten Frauen und Kindern sind essentiell für dieses Projekt. Kreativität, selbstständiges Arbeiten und gute Englischkenntnisse sind vor allem in Hinblick auf die eigenständige Planung und Durchführung von Lern- und Freizeitangeboten für die Kinder wichtige Voraussetzungen.

Aufgrund der speziellen Lage der Frauen und ihrer negativen Erfahrungen mit ihnen bekannten Männern, allen voran mit ihren Ehemännern, oder auch fremden Männern, kann in dieser Projektstelle nur eine weibliche Freiwillige arbeiten.

Spezifische Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit oder mit traumatisierten Kindern und Frauen, unabhängig ob in einem freiwilligen Engagement oder im Kontext einer bereits abgeschlossenen  Ausbildung im Bereich der Sozialen Arbeit oder Psychologie erworbenen, sind wünschenswert, aber keine zwingende Voraussetzung, um in dieser Projektstelle arbeiten zu können.

Projektstelle Tshepo

Tshepo ist Teil des Projekts Akanani mit dem Ziel des „Self-Empowerments“. Mit verschiedenen vom Staat geförderten Programmen werden junge Arbeitslose und benachteiligte Gruppen durch Praktikumsplätze gefördert.

Hierzu gehört ebenso die Administration der Programme bei TLF. Im Employment-Center von TLF werden Schulungen zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten angeboten, um den Menschen dabei zu helfen, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Regelmäßig werden außerdem Start-Up- und Homelessness-Foren angeboten, um einen Austausch von Gründer_innen und Obdachlosen mit TLF zu ermöglichen und Hilfestellung zu geben.

Deine Aufgaben werden im Office Bereich liegen. Dazu gehören:

• Vorbereitung und Durchführung von Schulungen,
• Unterstützung bei der tagtäglichen Arbeit im Büro und
• regelmäßige Teilnahme an und Vorbereitung von Meetings und Foren.

Daher solltest du offen, flexibel und geduldig sein. Selbstbewusstsein solltest du ebenso mitbringen. Spezifische Erfahrungen, beispielsweise durch eine Ausbildung bzw. Studium oder durch ehrenamtliches Engagement erworben, sind gerne gesehen, aber keine zwingende Voraussetzung für die Besetzung dieser Freiwilligenstelle.

Für weitere Informationen besuche die Website unserer Partnerorganisation TLF!