Wir über uns 2020-03-09T14:34:26+00:00

Arrow
Arrow
Slider

Unserer Partnerorganisation Tshwane Leadership Foundation (Klick für mehr Infos!)

Wir sind ein Zusammenschluss aus ehemaligen Freiwilligen unserer Partnerorganisation „Tshwane Leadership Foundation“ (TLF) in Südafrika, die sich aus christlichen und sozialen Motiven für Gerechtigkeit engagieren. Friends e.V. ist ein von jungen Erwachsenen ehrenamtlich geleiteter Verein. Wir kommen aus verschiedenen Ecken Deutschlands, haben unterschiedliche Interessen und sind zwischen 18 und 60 Jahre alt. Was uns verbindet, ist, dass wir alle einen Freiwilligendienst bei TLF geleistet haben, größtenteils über das weltwärts-Programm.

Wir engagieren uns alle ehrenamtlich und aus Überzeugung für den Verein und für TLF, weil wir selbst Erfahrungen als Freiwillige*r und die positiven Auswirkungen eines Freiwilligendienstes erlebt und eine persönliche Beziehung zu unseren Projekten und TLF aufgebaut haben.

Wir friends sind durch eine Freundschaft miteinander verbunden, die getragen wird durch gemeinsame Erfahrungen, Momente und Begegnungen während unserer Zeit in Südafrika. Gemeinsam möchten wir unsere Erfahrungen weiterleben und weitertragen.

Unser Ideal ist eine friedliche, lebendige und gleichberechtigte Freundschaft und Partnerschaft und ein offener Süd-Nord-Dialog. Wir unterstützen TLF in Südafrika durch konkrete Projekte. Wir organisieren und begleiten internationale Freiwilligenarbeit durch weltwärts oder Praktika und setzen darauf, dass wir durch Austausch und Vernetzung voneinander lernen. Unser Profil orientiert sich an sozialen und ökumenischen Werten, basierend auf Respekt und Akzeptanz.

 

Entstehung

Friends e.V. wurde 2000 von ehemaligen Freiwilligen bei TLF gegründet. Der entscheidende Impuls für die Gründung des Vereins war der Wunsch, die Arbeit von TLF in Südafrika von Deutschland aus ideell und finanziell zu unterstützen sowie jungen Menschen einen Freiwilligendienst oder ein Praktikum zu ermöglichen. Ein Freiwilligendienst ist für uns eine einmalige Chance, eine andere Kultur kennenzulernen und dadurch sich selbst weiterzuentwickeln. 2008 wurden wir als weltwärts-Entsendeorganisation als einer der ersten Vereine anerkannt.

Übrigens: Früher hießen wir Freundeskreis Pretoria Community Ministries. Da Pretoria mittlerweile Tshwane heißt und PCM unter dem Dach der Tshwane Leadership Foundation firmiert, haben wir unseren Namen angepasst. So sind aus dem Freundeskreis PCM die Friends geworden.

 

Was wir tun

Als gemeinnützige, anerkannte Entsendeorganisation entsenden wir Praktikant*innen und Freiwillige zur Mitarbeit bei TLF. Dadurch fördern wir den Süd-Nord-Dialog, bieten Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch und sind Mitgestalter*innen einer toleranten, weltoffenen Gesellschaft. Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation bieten wir unseren Freiwilligen, Möglichkeiten und Chancen zur Persönlichkeitsentwicklung und Charakterstärkung, welche wir individuell fördern und begleiten. Hierzu gehört u.a. eine engmaschige Betreuung und Begleitung vor, während und nach dem Freiwilligendienst. Wir fördern das Rückkehr-Engagement unserer Freiwilligen und unterstützen sie in ihren verschiedenen Ideen bei der Umsetzung von Projekten.

Durch entwicklungspolitische Öffentlichkeitsarbeit und durch Zusammenarbeit mit Kirchen, Schulen und Kindertageseinrichtungen möchten wir zu einer Mobilisierung der Gesellschaft hinsichtlich der friedlichen Gestaltung und Entwicklung einer nachhaltigen Zukunft beitragen. Da wir TLF ideell und finanziell unterstützen, besteht ein Teil unserer Arbeit aus der Akquise von Spenden.

Wir organisieren regelmäßige Treffen zum gegenseitigen Austausch, dadurch können wir unsere Erfahrungen bewahren und weitergeben. Gemeinsam planen wir Projekte und setzen sie um, arbeiten stetig an neuen Themen und genießen unsere gemeinsame Zeit.

Für den Ausbau eines gleichberechtigten Dialogs fördern und unterstützen wir Projekte der Entwicklungszusammenarbeeit und organisieren regelmäßige Besuche südafrikanischer Mitarbeiter*innen in Deutschland, um gemeinsam mit ihnen die Arbeit von TLF in Deutschland vorzustellen.

Wir kooperieren und vernetzen uns mit vielfältigen Organisationen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Die Kooperation und Netzwerkbildung trägt zum weiteren Aufbau der Strukturen des Vereins bei, die Zusammenarbeit ermöglicht uns die Teilhabe an Fachdiskursen und bietet eine Plattform des Austauschs.

 

Was wir uns erhoffen

Wir möchten einen partnerschaftlichen Dialog auf Augenhöhe fördern und gestalten. Durch Partizipation bilden wir Handlungsfähigkeit und Verantwortungsübernahme für die Implementierung sozialer Gerechtigkeit aus. Die eigenverantwortliche und selbstbestimmte Partizipation bei den friends bietet uns die Möglichkeit, unsere Handlungsfähigkeit und unseren Erfahrungshorizont zu erweitern, sowie soziale Gerechtigkeit zu fördern und zu leben. Hierfür setzen wir auf (Erfahrungs-)Austausch und Netzwerkbildung, sowohl in Deutschland als auch weltweit. Unsere Arbeit soll das gegenseitige Verstehen fördern, wir fühlen uns TLF gegenüber solidarisch und nachhaltig verpflichtet.

Unsere Arbeit verstehen wir als einen Friedensdienst, gebunden an die Menschenrechte, für eine Gesellschaft, die soziale Ungleichheit, Gewalt, Diskriminierung, Rassismus, Not und Angst überwindet. Wir setzen uns für eine friedliche Versöhnung ein, was sich aus der Entstehungsgeschichte von TLF begründet.

Mit unserer Arbeit möchten wir TLF unterstützen sowie den freundschaftlichen Dialog zwischen TLF und Friends e.V. aufrechterhalten.

 

Unsere Vereinsstruktur

Unsere Vereinsstruktur und Aufgabenbereiche haben wir in einem Organigramm dargestellt. Zentrales Element ist bei uns die Mitgliederversammlung. In dieser wird der Vorstand gewählt, der sich größtenteils um die Vereinsorganisation und -administration kümmert und der Mitgliederversammlung rechenschaftspflichtig ist.

Unsere beiden Freiwilligen-Programme Nord-Süd und Süd-Nord werden jeweils durch eine Koordinationsperson geleitet und organisiert. Unsere Mitglieder können sich in diversen Bereichen innerhalb der beiden Freiwilligen-Programme einbringen:

  • bei der Begleitung des Engagements unserer Freiwilligen nach ihrer Rückkehr;
  • bei der Unterstützung des neuen Freiwilligen-Jahrgangs bei Visabeantragung;
  • bei der Betreuung der Freiwilligen bezüglich ihrer Erfahrungsberichte an die Spender*innen, die die Auslandserfahrung finanziell unterstützen;
  • beim Qualitätsmanagement, der Finanzverwaltung und Spendenakquise sowie der Umsetzung des Datenschutzes;
  • bei der Freiwilligenbetreuung, wie z.B. der Übernahme einer Patenschaft, sowie
  • bei IT & Öffentlichkeitsarbeit, bei der wir z.B. neben dieser Website uns auch auf Facebook und Instagram vorstellen und vor allem auf Instagram Einblicke in den Alltag im Freiwilligendienst sowie in Pretoria, Südafrika geben.